Markus Wosgien PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 11. Oktober 2008 um 22:47 Uhr
MarkusUm euch den ehemaligen Promoter von Nightwish bei Nuclear Blast genauer vorzustellen, haben wir ein Interview mit ihm geführt .

Zunächst einmal wäre es schön, wenn du dich in einigen Worten vorstellen könntest?

Mein Name ist Markus Wosgien und ich arbeite seit knapp viereinhalb Jahren bei Nuclear Blast und leite seit einiger Zeit die Promotion Abteilung. Ich bin seit den Achtziger Jahren ein leidenschaftlicher Metal Fan, hatte früher eigene Fanzines gemacht und schon immer für mein Lieblingshobby, den Metal, gelebt.

Für viele von uns Fans ist der Job bei einem Plattenlabel ein kleiner Traum und gerade im Bereich "Promoter", denn kaum jemand arbeitet so intensiv mit den verschiedensten Bands zusammen. Welche Voraussetzungen muss man für so einen Job mitbringen?

Ein wichtige Voraussetzung ist einerseits die Liebe und das Interesse zur Musik. Man sollte organisiert sein, gerne sowohl mit Musikern als auch der Presse zusammenarbeiten, viel Geduld und Ausdauer mit sich bringen, Eigeninitiative zeigen können und ständig neue Ideen haben. Wir Promoter sind da, den Künstler bestmöglichst zu betreuen und in der Presse zu platzieren. Der Künstler muss happy sein und spüren, dass wir das beste für ihn tun. Ich war vor Nuclear Blast bei einem kleineren Indie Label tätig, wo ich mir den Job im Grunde selbst beigebracht habe und ihn so gemacht habe, wie ich es mir eben vorgestellt habe. Dadurch habe ich viel gelernt. Später habe ich dennoch eine Ausbildung zum Musikkaufmann gemacht, durch die ich mehr Weitblick über die Strukturen im Musikbiz erhalten habe. Aber man lernt täglich dazu und sollte wie erwähnt immer neue Möglichkeiten finden, seine Künstler zu promoten.

Welche einzelnen Tätigkeiten gehören zu deinem Aufgabengebiet? Kannst du uns einen kleinen Überblick geben?

Der größte Bereich umschließt die komplette Pressekoordination. Der Job für eine Band beginnt im Vorfeld mit Meetings wo wir Pläne schmieden, einen Zeitplan erstellen und alle Aktivitäten planen. Dann folgen sogenannte Listening Sessions, wo wir Teile der Presse ins Studio oder zu bestimmten Locations einladen und ihnen erstmalig die CD präsentieren. Was folgt ist der Versand der Promo-CD's (rund 6 Wochen vor Veröffentlichung einer CD), das Koordinieren eines Presse Promotrips bzw. sämtlicher Interviews. Im Falle von Nightwish kommen da mal schnell rund 500 Interviews zusammen, die es zu koordinieren gibt. Hinzu kommen viele kleinere Aufgaben, wie das Schreiben von Bandbios, Autogrammkarten, Newsmeldungen, Erstellen der Gästelisten und Promoaktivitäten während Konzerten und Tourneen, Autogrammstunden uvm. Die Palette ist fast endlos :- )

Was findest du an diesem Beruf interessant oder ist es gar dein Traumberuf?


Es ist auf alle Fälle mein Traumberuf und ich möchte nichts anderes machen. Ich bin in der glücklichen Lage für viele Bands zu arbeiten, die meinen persönlichen Geschmack treffen und von denen ich immer schon selbst Fan war.

In einer unserer letzten Mails hattest du einmal geschrieben, gerade in den Sommermonaten bei der Organisation und Durchführung von mehreren Events beteiligt und natürlich auch anwesend zu sein. Das klingt nach einem sehr zeitintensiven Job, der nicht viel Privatleben zulässt oder dieses zumindest sehr einengt. Gibt es da manchmal Phasen, wo du am liebsten alles hinschmeißen würdest?


Zum Glück nicht. Zeitintensiv ist es alle mal, aber im Endeffekt ist es eine Frage der Organisation. Natürlich bin ich auch dankbar dadurch die Möglichkeit zu bekommen in fremde Länder zu reisen oder auf Konzerte zu gehen, die ich mir privat nun nicht leisten könnte. Da geht natürlich viel Freizeit drauf, aber ich habe eine verständnisvolle Freundin und ich sorge natürlich auch für Ausgleich. Wir haben einen süßen Hund zuhause, und wenn ich morgens vor der Arbeit eine Stunde mit ihm spazieren gehen kann, ist der Kopf frei und man geht relaxt an jeden neuen Tag.

Wie ist es für dich, wenn du tagtäglich mit den Bands und deren Management zusammenarbeitest? Gestaltet sich dies eher als schwierig oder habt ihr allgemein einen sehr guten Kontakt?

Es gibt in allen Bereichen solche und solche. Das Nightwish Management ist beispielsweise klasse und es macht stets tierisch Spaß mit den Leuten aus Finnland zusammenzuarbeiten. Ewo ist ein guter Freund von uns allen geworden, wir verstehen uns, haben dieselben Ziele und dadurch macht die Zusammenarbeit auch richtig viel Spaß. Es gibt aber auch Managements anderer Bands, die es einem nicht leicht machen, aber auch da muss man durch.

Kannst du uns verraten, ob es vielleicht die ein oder andere Band oder ein Mitglied aus einer Band gibt, die eine kleine Sonderbehandlung wünschen (und bekommen)?

Das gibt es immer wieder; aber bislang war das alles im normalen Bereich. In der Regel beschränkt es sich auf Wünsche wie "Badewanne und Internet-Anschluss im Zimmer" bei Promotrips; oder "Flüge nur mit Lufthansa"; aber das sind alles Dinge mit denen man leben kann. Meist sind die Sonderwünsche witzige Dinge; ein Musiker fragte mal nach Kondomen in Übergröße, andere fragten nach illegalen Rauchwaren.

Wie betrachtest du die immer mehr abzusehende Entwicklung, dass es zu beinahe jedem Konzert inzwischen Bootlegs gibt?

Anbetracht dessen, dass die meisten Bootlegs einen vollkommen üblen Sound haben, tut es mir für alle Leid, die sich einen solchen Kaufen in der Annahme es sei ein offizieller Release. Ansonsten denke ich, dass (Live-) Bootlegs ohnehin nur eine Sache für Die-Hard Fans sind, die der Band und dem Label nicht schaden. Übel wird es allerdings wenn Raubkopien von Studioalben auftauchen, da hört der Spaß dann auf.

Nun noch ein paar kleine Fragen zu Nightwish: Wenn du mit Nightwish zusammenarbeitest, stehst du da mehr mit der finnischen Plattenfirma Spinefarm in Kontakt oder eher mit ihrem Management KingFoo Entertainment?

Mit Spinefarm bin ich generell in Kontakt, da dies auch unser Vertrieb in Finnland ist. Doch was Nightwish betrifft läuft fast alles über ihr Management KingFoo.

In einigen Foren wurde darüber sehr viel Kritik geäußert, dass es mit der Produktion der "End of an Era" DVD doch immerhin ein halbes Jahr gedauert hat. Inwiefern ist Nuclear Blast daran beteiligt?

Ich denke dass dieser Zeitraum relativ normal ist, zumal es einiges an Arbeit ist eine komplette DVD zu erstellen. Es gilt die Bilder von zahlreichen Kameras auszuwerten, zusammenzuschneiden, sowie Bonusmaterial zu sichten usw. Dazu braucht es nun mal mehrere Monate intensive Arbeit.

Wird die DVD nun auch in Finnland über Spinefarm erscheinen oder kann generell nur Nuclear Blast diese veröffentlichen?

Nuclear Blast wird die DVD in Europa, außer in Skandinavien veröffentlichen. Dort erfolgt der Release via Universal.

Warum gibt es gerade von den letzten Singles und Alben und jetzt auch von der DVD so viele verschiedene Versionen? Gerade bei dem Album "Once" gibt es ein halbes Dutzend verschiedener Ausgaben. Von sehr vielen Fans wird dies auch sehr stark kritisiert. Was genau steckt hinter einer derartigen Labelpolitik?

Viele der Versionen erschienen nur in speziellen Ländern, wo in Absprache mit dem Management und dem dortigen Vertrieb dies nötig war, als Beispiel die "Once"-Touredition für Frankreich und England. Der Fan kann und sollte selbst entscheiden was er haben möchte. Ob er mit dem normalen Jewelcase zufrieden ist, ob er eine der limitierten Erstauflagen ergattern will, oder gar die in Kleinauflage erschienene Box möchte. Für Klangfanatiker gibt es noch die DualDisc, wozu du aber spezielle Abspielgeräte brauchst und für alle Vinyl-Sammler das ganze als Schallplatte oder Picture-Disc.

Wo wir gerade bei Labelpolitik sind, kannst du uns und den Fans aus Deutschland sagen, wann und ob überhaupt das in Finnland im Mai erscheinende Buch über Nightwish auch bei uns zu haben sein wird?


Derzeit wird das Buch ins Englische und parallel dazu ins Deutsche übersetzt. Genaueres über ein Erscheinungstermin wusste die Band auch nicht, wir gehen aber davon aus dass es frühestens in drei Monaten sein wird.

Seid ihr als Vertragspartner auch bei der Organisation der Tourneen involviert? Wenn ja, was gehört dann zu euren Aufgaben?

Bedingt. Wir versuchen natürlich mit den Veranstaltern zusammenzuarbeiten, sprich die Tourdaten zu bewerben, nach Präsentatoren zu schauen oder auch Kooperationen mit TV Sendern und Print-Magazinen zu machen. Aber wir buchen keine Shows oder Touren, wenn du das meinst. Unsere Aufgabe in der Promo ist es dann die Gästelisten zu pflegen und geplante Promoaktivitäten, wie Interviews oder Autogrammstunden zu koordinieren und durchzuführen.

Die letzten Fragen richten sich zu der Problematik von der Trennung der Band von Tarja und Marcelo. Wann hatte Nuclear Blast davon erfahren, dass sich die Band von Tarja trennen würde?

Wir haben am selben Abend davon erfahren. Ich war an dem Tag in Götheborg und präsentierte der internationalen Presse die In Flames CD, als Thorsten Zahn (Metal Hammer) eine SMS aus Finnland bekam, dass Tarja soeben aus der Band geworfen wurde. Einige Mitarbeiter von uns waren oben bei der Show und bestätigten mir das. Ich denke, dies hat überall sehr schnell die Runde gemacht, zumal der offizielle Brief dann auch wenig später online stand.

Wie ist diese Nachricht bei dir bzw. euch allen im Unternehmen aufgenommen worden?

Wir haben damit gerechnet, dass es irgendwann einmal passieren wird, aber wir haben nicht damit gerechnet dass es gerade dann passieren wird. Wenn man Tuomas kennt, dann weiß man aber dass ihm eine solche Entscheidung nicht einfach gefallen ist - er es sich aber gut überlegt hat und seine Gründe dafür hat. Ich habe großen Respekt vor Tuomas und es fiel ihm alles andere als einfach; doch er hatte letztendlich keine andere Wahl. Wir sind zum Glück ein Label, dass auch den Menschen und dessen Gefühle sieht, von daher haben wir das alles respektiert und arbeiten nun an der Zukunft der Band. Wir vertrauen Tuomas, Emppu, Jukka und Marco und sind sicher dass sie ein grandioses neues Album abliefern werden.

Wisst ihr schon in etwa, wie es weitergehen soll und wann wir mit dem nächsten Album rechnen können?

Wenn alles nach Plan verläuft, dann wird die Band ab September im Studio sein und ab Januar 2007 den Gesang aufnehmen. Ziel der Band ist es bis Ende des Jahres eine neue Sängerin gefunden zu haben. Wenn dies alles funktioniert, kann es im Herbst 2007 ein neues Nightwish Album geben.

Wir danken dir, dass du dir etwas Zeit für uns genommen hast und wünschen dir weiterhin viel Erfolg bei deiner Arbeit.

Sehr gerne und vielen Dank für euren unermüdlichen Einsatz für Nightwish!
 
Banner

PM- Anzeige

Sie sind nicht eingeloggt.

Aktuelle Umfrage

Was findest du am Fanclub am wichtigsten?
 

Nächste Geburtstage

  • Sonntag, 20. April 2014 Akka (49)
  • Sonntag, 20. April 2014 Maja (27)
  • Montag, 21. April 2014 J H (24)
  • Montag, 21. April 2014 Nordlys (31)

Zufallsbild aus der Galerie

Es sind keine Bilder in der Galerie vorhanden, die angezeigt werden können.