Satzung PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 18. Januar 2009 um 13:22 Uhr
Satzung des Ever Dream Fanclubs

Inhalt

Präambel

§ 1 - Name und Sitz
§ 2 - Zweck
§ 3 - Mittelverwendung
§ 4 - Mitgliedschaft
§ 5 - ordentliche Mitglieder
§ 6 - Mitglieder „ex officio“
§ 7 - Ehrenmitglieder
§ 8 - Mitgliedsbeiträge
§ 9 - Organe
§ 10 - Clubleitung
§ 11 - Zuständigkeit der Clubleitung
§ 12 - Beirat
§ 13 - Gliederung
§ 14 - Mitgliederversammlung
§ 15 - Versammlungsprotokolle
§ 16 - Beziehungen zu internationalen Organisationen und anderen Vereinen
§ 17 - Datenschutz
§ 18 – Einsatz von neuen Medien
§ 19 - Satzungsänderung
§ 20 - Auflösung
§ 21 - Zusammenschluss
§ 22 - Ausführungsbestimmungen
§ 23 - salvatoresche Klausel

Präambel

Diese Satzung entspricht gültigem deutschem Recht. Sie richtet sich, soweit nicht anders angegeben, nach dem BGB der Bundesrepublik Deutschland. Angaben von Paragraphen beziehen sich, sofern nicht besonders gekennzeichnet, stets auf diese Satzung.
Bei allen Amts- und Funktionsbezeichnungen sind sowohl die männliche als auch die weibliche Form gemeint.

§ 1 Name und Sitz

1.1. Der Fanclub führt den Namen „Ever Dream - der offizielle deutschsprachige Nightwish Fanclub“ (nachfolgen kurz EDF genannt).

1.2. Er hat seinen Sitz in 02730 Ebersbach/Sachsen. Die Clubleitung ist ermächtigt, den Sitz zu verlegen.

1.3. Als Geschäftsjahr wird das Kalenderjahr bestimmt.

§ 2 Zweck

2.1. Der Fanclub vertritt die Gesamtheit der Mitglieder.

2.2. Der Zweck des Fanclubs ist

- die Förderung der Kommunikation zwischen den deutschsprachigen Fans der Band Nightwish,

- als Informationsquelle und Anlaufstelle für Presse, Fans u. a. zu sein,

- die Durchführung von Veranstaltungen für Fans im deutschsprachigen Raum und in regelmäßigen Abständen zu organisieren.

2.3. Diese Ziele sucht der EDF insbesondere zu erreichen durch

- zur Verfügung stellen von allgemeinen und speziellen Informationen über die Band Nightwish und deren Werke in Form von hauptsächlich digitalen bzw. schriftlichen Medien,

- dem Bedrucken der für den EDF vorgesehenen Werbeartikel, wie auch Flugzetteln, sowie

- der Veranstaltung von Mitgliedertreffen und Regionaltreffen.

2.4. Der Fanclub ist keiner bestehenden Gruppe oder Partei verpflichtet.

2.5. Der EDF verfolgt ausschließlich und unmittelbar die in § 2 genannten gemeinnützigen Zwecke im Sinne des § 52 Nr. 1, 2 AO – „gemeinnützige Zwecke“.

§ 3 Mittelverwendung

3.1. Mittel des Fanclubs dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden.

3.2. Die Mitglieder des Fanclubs erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Sie erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung des Fanclubs weder die eingezahlten Beträge zurück, noch haben sie irgendeinen Anspruch auf das Vermögen des Fanclubs.

3.3. Es dürfen keine Personen durch Ausgaben, die dem Zweck des Fanclubs fremd sind, die der Verwaltung dienen oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

3.4. Zum Zeitpunkt der Gründung ist der Fanclub mittellos.

§ 4 Mitgliedschaft

4.1. Der EDF erfasst
- ordentliche Mitglieder,
- Mitglieder „ex officio“ und
- Ehrenmitglieder.

§ 5 ordentliche Mitglieder

5.1. Mitglieder können natürliche Personen sein, die das 18. Lebensjahr erreicht haben, unabhängig von ihrer Nationalität. Minderjährige benötigen eine schriftliche Einverständniserklärung ihres gesetzlichen Vormundes.

Des Weiteren können juristische Personen Mitglied werden.

5.2. Die Aufnahme eines Mitglieds erfolgt durch die Clubleitung aufgrund eines mit handschriftlicher Unterschrift (keine digitale Unterschrift!) versehenen Antragsformulars, welches als schriftliche Beitrittserklärung angesehen wird.

5.3. In erster Linie steht der Aufnahme als Mitglied nichts im Wege. Die Clubleitung behält sich jedoch das Recht vor, ein Mitglied abzulehnen. Sollte dies der Fall sein, so erhält derjenige einen formlosen, digitalen Ablehnungsbescheid mit Begründung für die Ablehnung. Gegen diesen Bescheid kann der Betroffene innerhalb von 2 Wochen ab Zustellung - ebenfalls auf digitalem Wege - Einspruch erheben, über welchen in der regulären nächsten Mitgliederversammlung beraten und entschieden wird. Über das Ergebnis wird das Mitglied zumindest in digitaler Form benachrichtigt.

5.4. Die Mitgliedschaft beginnt mit der Zahlung des ersten Mitgliedsbeitrages.

5.5. Die Mitgliedschaft endet
- mit dem Tod des Mitgliedes;
- durch freiwilligen Austritt;
- durch Streichung von der Mitgliederliste;
- durch Ausschluss aus wichtigem Grund.

5.6. Der freiwillige Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Schriftführer. Er ist nur zum Schluss eines Kalenderjahres unter Einhaltung der Kündigungsfrist von 3 Monaten zulässig.

5.7. Ein Mitglied kann durch Beschluss der Clubleitung von der Mitgliederliste gestrichen werden, wenn es trotz zweimaliger Mahnung mit der Zahlung des Beitrages in Rückstand ist. Die Streichung darf erst beschlossen werden, nachdem seit der Absendung des zweiten Mahnschreibens zwei Wochen verstrichen sind und die Beitragsschulden nicht beglichen worden sind. Die Streichung ist dem Mitglied zumindest auf digitalem Wege mitzuteilen.

5.8. Wichtige Gründe für einen Ausschluss des Mitgliedes können sein:
- wenn es geben die Fanclubinteressen gröblich verstoßen hat,
- wenn es gegen die Satzung und weiteren Verordnungen verstoßen hat,
- wenn es dem Ansehen des EDF geschädigt hat und
- wenn es gegen die gültigen Gesetzestexte verstoßen hat.

5.9. Die Clubleitung wird durch Beschlussfassung den Ausschluss dem Mitglied zukommen lassen. Dem Mitglied wird eine Frist zum Widerspruch mit Begründung von zwei Wochen eingeräumt. Auf der nachfolgenden Mitgliederversammlung muss über den Ausschluss beraten und dem Mitglied das Ergebnis mitgeteilt werden. Die Übermittlung der Schriftsätze kann in digitaler Form erfolgen.

5.10. Die Rechte der Mitglieder erstrecken sich auf die aktive Beteiligung am Fanclubgeschehen, einfaches, aktives und passives Wahlrecht sowie Stimmrecht.

5.11. Für Aufwendungen der Mitglieder, die dem Fanclub zu Gute kommen, werden Spendenquittungen entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen ausgestellt.

§ 6 Mitglieder „ex officio“

6.1. Mitglieder „ex officio“ sind Vertreter assoziierter oder befreundeter Vereine.

6.2. Sie haben auf die Dauer ihrer Amtszeit die Rechte eines ordentlichen Mitgliedes gem. § 5 Punkt 5.8. ohne Verpflichtung zur Beitragszahlung und ohne passives Wahlrecht.

§ 7 Ehrenmitglieder

7.1. Ehrenmitglieder können Persönlichkeiten werden, die im direkten Zusammenhang mit der finnischen Band Nightwish stehen, sowie Personen, die durch besondere Aktivitäten innerhalb des Fanclubs diesen unterstützen.

7.2. Ehrenmitglieder genießen alle Rechte eines ordentlichen Mitgliedes gem. § 5 ohne Verpflichtung zur Beitragsleistungen.

7.3. Die Clubleitung muss einer Ernennung zum Ehrenmitglied zustimmen, wenn keine Gegenstimmen vorliegen. Vorschläge für Ernennung sind der Clubleitung schriftlich und mit Begründung an den Schriftführer vorzulegen.

7.4. Die Clubleitung kann unter Angabe von Gründen die Ernennung zum Ehrenmitglied widerrufen.

§ 8 Mitgliedsbeiträge

8.1. Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben.

8.2. Die Höhe des Jahresbeitrages wird von der Clubleitung in der gesonderten Beitragsordnung, welche Bestandteil dieser Satzung ist, bestimmt.

8.3. Der Mitgliedsbeitrag ist bei Eintritt in den Fanclub auszugleichen. In den Folgejahren wie es in der Beitragsordnung bestimmt wird.

8.4. Die Einnahmen werden durch den Schatzmeister verwaltet und nach Ermessen der Clubleitung für die Zwecke des Fanclubs eingesetzt. Die Mitglieder werden darüber in der Hauptversammlung unterrichtet.

8.5. Die Jahresabschlussrechnung ist zu einem angemessenen Zeitpunkt dem Rechnungsprüfer zur Einsicht vorzulegen und den Mitgliedern mindestens in digitaler Form bereit zu stellen.

8.6. Zur Finanzierung besonderer Vorhaben oder zur Beseitigung finanzieller Schwierigkeiten des Fanclubs können Umlagen erhoben werden.

§ 9 Organe

Organe des Fanclubs sind
- die Clubleitung
- der Beirat und
- die Mitgliederversammlung.

§ 10 Clubleitung

10.1. Die Clubleitung steht dem EDF vor, vertritt ihn nach außen und leitet ihn.

10.2. Die Clubleitung ist für alle Angelegenheiten des NW FC zuständig, die nicht durch diese Satzung anderen Organen übertragen sind.

10.3. Die Clubleitung besteht aus:
- dem Vorsitzenden und
- dem stellvertretenden Vorsitzenden,
- dem Datenschutzbeauftragten.

Es ist den Mitgliedern der Clubleitung nur eine der in § 10, Punkt 10.3 genannten Positionen gestattet inne zu haben.

10.4. Der Fanclub wird gerichtlich und außergerichtlich durch den Vorsitzenden und den stellvertretende Vorsitzende in jeweiliger Alleinvollmacht vertreten.

10.5. Die Clubleitung ist der Mitgliederversammlung gegenüber verantwortlich.

10.6. Es besteht eine nach 2 Jahren bemessene Amtszeit.

Eine Neuwahl kann außerhalb der 2-jährigen Amtszeit

- von den Mitgliedern der Clubleitung, sobald eine Mitglied der Clubleitung dies beantragt,
- von den Mitgliedern des Beirates, bei mindestens einer 2/3 Mehrheit auf Antrag und
- von den Mitgliedern mit mindestens einer 2/3 Mehrheit des Fanclubs auf Antrag.

Die Anträge sind entsprechend zu begründen und an den Schriftführer weiterzuleiten
Die wichtigen Gründe stützen sich auf die in dieser Satzung bezeichneten Interessen des Fanclubs, bei Verstößen gegen den Zweck des Fanclub sowie gröblichem Fehlverhalten.

10.7. Die Clubleitung führt die Geschäfte ehrenamtlich.

10.8. Die Wiederwahl ist zulässig.

10.9. Die Mitglieder der Clubleitung werden bei einer erforderlich werdenden Wahl mit einem einmaligen Wahlgang mit einfacher Mehrheit gewählt. Jedes Mitglied hat eine Stimme je Mitglied der Clubleitung.

10.10. Mitglieder der Clubleitung können während ihrer Amtszeit nicht das Amt des Rechnungsprüfers übernehmen.

10.11. Für Mitglieder der Clubleitung gilt gleiches „Kündigungsrecht“ wie für ordentliche Mitglieder. Das jeweilige Amt kann jederzeit ohne Angabe von Gründen niedergelegt werden. Das verbliebene Mitglied der Clubleitung sowie der Beirat entscheiden mit einer mindestens 2./3 Mehrheit über einen Ersatz. Die Geschäfte der Clubleitung können auch weitergeführt werden, sollte einer der beiden Mitglieder der Clubleitung sein Amt niederlegen.

Mitglieder der Clubleitung dürfen nicht zur Unzeit kündigen.

10.12. Die Erweiterung der Mitglieder der Clubleitung bedarf der Zustimmung der Mitgliederversammlung.

10.13. Bei Tod des Vorsitzenden übernimmt der stellvertretende Vorsitzende alle Rechte und Pflichten des Vorsitzenden für die laufende Amtsperiode sowie umgekehrt.

§ 11 Zuständigkeit der Clubleitung

Der Zuständigkeitsbereich der Clubleitung wird in der Geschäftsordnung geregelt.

§ 12 Beirat


12.1. Zur Entlastung der Clubleitung wird ein Beirat diese bei den Arbeiten der Verwaltung sowie bei Entscheidungen, wie in dieser Satzung und den weiteren Verordnungen des EDF bestimmt, eingesetzt.

12.2. Der Beirat besteht aus mindestens 5 Mitgliedern des Fanclubs.

12.3. Die Wahl der Mitglieder des Beirates erfolgt durch die Clubleitung. Für die Wahl, Abwahl und Kündigung des Amtes gelten dieselben Regelungen entsprechend § 10 dieser Satzung für die Clubleitung

12.4. Der Zuständigkeitsbereich des Beirats wird in der Geschäftsordnung geregelt.


§ 13 Gliederung

13.1. Zum Erreichen des Zwecks und der Ziele des Fanclubs gem. § 2 und zur Bewältigung der damit verbundenen Aufgaben zur Verwaltung des EDF kann die Clubleitung Kompetenzen auf Arbeitsgruppen oder einzelne Personen verteilen und entziehen.

13.2. Die Arbeitsgruppen/Personen unterliegen der Selbstverwaltung, müssen aber von der Clubleitung überwacht werden.

13.3. Mitglieder der Clubleitung können ebenfalls Teile einer oder mehrerer Arbeitsgruppen werden und diese Aufgaben auch in Alleinverantwortung übernehmen.

13.4. Es gibt keine maximale Beschränkung für Arbeitsgruppen/Personen, in denen ein Mitglied des EDF mitwirken kann.

13.5. Die Arbeitsgruppen/Personen für einzelne Kompetenzen sowie deren Zuständigkeiten sind in der Geschäftsordnung geregelt, welche Bestandteil dieser Satzung ist.

§ 14 Mitgliederversammlung

14.1. Die Hauptmitgliederversammlung (kurz HM genannt) wird einmal jährlich einberufen. Sie ist außerdem einzuberufen, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder es verlangt.

14.2. An der HM kann jedes Mitglied teilnehmen. Stimmberechtigt ist jedes Mitglied, das seiner Beitragspflicht nachgekommen ist.

14.3. Die Art der Abstimmung bestimmt der Versammlungsleiter. Die Abstimmung muss schriftlich und geheim erfolgen, wenn mindestens ein Mitglied dies verlangt. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 10 % der stimmberechtigten Mitglieder vertreten sind.

14.4. Die Einberufung erfolgt durch die Clubleitung schriftlich oder in digitaler Form mit einer Frist von vier Wochen durch Übersenden einer Einladung, der Tagesordnung und wichtigen Unterlagen. Die Tagesordnung wird durch die Clubleitung festgesetzt. Anträge von Mitgliedern für die Tagesordnung müssen mindestens zwei Wochen vor der HM der Clubleitung - in digitaler Form und begründet - mitgeteilt werden. Weitere Punkte für die Tagesordnung die nach dem Ablauf der vorgenannten Frist eingereicht werden, dürfen nur unter Abstimmung der Clubleitung in die Tagesordnung mit aufgenommen werden.

Zwei-Wochen-Frist eingefügt.

14.5. Die Versammlung wird von dem 1. Vorsitzenden, bei dessen Abwesenheit von dem stellvertretenden Vorsitzenden geleitet. Sollten beide Mitglieder der Clubleitung abwesend sein, so wird ein Mitglied des Beirates die Leitung der Versammlung übertragen.

14.6. Die Aufgaben der Mitgliederversammlung bestehen darin:

1. Genehmigung des von der Clubleitung aufgestellten Haushaltsplanes für das nächste Geschäftsjahr;

2. Entlastung der Clubleitung;

3. Wahl und Abberufung der Mitglieder der Clubleitung;

4. Beschlussfassung über Änderungen der Satzung und über die Auflösung des Fanclubs;

5. Entgegennahme des Berichtes des Schatzmeisters über die Jahresabschlussrechnung des abgelaufenen Geschäftsjahres und Anhörung des Rechnungsprüfers;

6. Beschlussfassung über die Beschwerde gegen die Ablehnung des Aufnahmeantrages sowie über die Berufung gegen einen Ausschließungsbeschluss der Clubleitung.

In Angelegenheiten, die in den Zuständigkeitsbereich der Clubleitung fallen, kann die Mitgliederversammlung Empfehlungen an die Clubleitung beschließen. Die Clubleitung kann ihrerseits in Angelegenheiten ihres Zuständigkeitsbereiches die Meinung der Mitgliederversammlung einholen.

14.7. Bei Entscheidungen gilt die einfache Mehrheit der Anwesenden, bei Stimmgleichheit die Stimme des Versammlungsleiters. Ausnahme sind Satzungsänderungen, bei denen eine zwei Drittel Mehrheit vorliegen muss. Bei Sitzungen der Clubleitung gilt die Person als gewählt, die die einfache Stimmmehrheit der stimmberechtigten Anwesenden auf sich vereint. Sollte niemand eine solche Mehrheit erreichen, findet zwischen den beiden Kandidaten, die die meisten Stimmen erhalten haben, eine Stichwahl statt.

14.8. Über die Beschlüsse der Versammlung ist eine Niederschrift aufzunehmen, die von dem Schriftführer und von dem Versammlungsleiter zu unterzeichnen ist. Diese muss den Mitgliedern zumindest in digitaler Form bereitgestellt werden.

14.9. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung hat auf Beschluss der Clubleitung, auf begründeten Antrag von mindestens 10 % der Mitglieder oder auf Verlangen der Kassenprüfer innerhalb von 4 Wochen stattzufinden.
Im Übrigen gelten die vorstehend in den Nummern 14.1. bis 14.9. geltenden Vorschriften sinngemäß.

14.10. Abstimmungen aller Mitglieder über einzelne Punkte können auch unabhängig von einer Mitgliederversammlung in digitaler oder schriftlicher Form durchgeführt werden.

§ 15. Versammlungsprotokolle

15.1. Über alle Versammlungen sind Protokolle zu führen. Aus ihnen müssen Datum, Versammlungsort, Anzahl der Teilnehmer, evtl. Namen der Teilnehmer, Gegenstände der Beschlussfassung in der Reihenfolge der Behandlung, die Beschlüsse im Wortlaut und die Abstimmungsergebnisse ersichtlich sein. Die schriftlichen Feststellungen der Wahlergebnisse sind dem Protokoll als Anlagen beizufügen.

15.2. Die Protokolle sind jeweils vom Versammlungsleiter und einem Protokollführer bei digitalen Sitzungen zu genehmigen, bei persönlichen Sitzungen zu unterzeichnen und unverzüglich, möglichst innerhalb von vier Wochen zumindest in den Ergebnissen den Mitgliedern in digitaler Form zuzuleiten.

15.3. Die Protokolle gelten als angenommen, wenn nicht innerhalb von 3 Wochen nach Zustellung schriftlich oder digital Einspruch gegen Form und Inhalt des Protokolls erhoben worden ist. Einspruchsberechtigt sind die stimmberechtigten Versammlungsteilnehmer.

§ 16 Beziehungen zu internationalen Organisationen und anderen Vereinen

16.1. Andere Vereinigungen, deren Ziele im Sinne des Zwecks gem. § 2 dieser Satzung liegen, können mit dem EDFC als „assoziierte“ Vereinigung zusammenarbeiten. Sie erhalten für einen von ihnen zu bestimmenden Vertreter einen Sitz mit beratender Stimme in der Mitgliederversammlung gem. § 13, sofern sie dem EDF ein entsprechendes oder ähnliches Recht einräumen. Der Vertreter gilt als Mitglied „ex officio“. Über die Assoziation und deren Durchführung entscheiden die Mitglieder der Clubleitung.

16.2. Ferner kann der EDF zu einer in- oder ausländischen Vereinigung dadurch in ein freundschaftliches Verhältnis treten, dass sie deren jeweiligen Vorsitzenden als Mitglied „ex officio“ führt. Solche Vereinigungen werden von der Clubleitung ausgewählt.

16.3. Der EDF kann sich an Veranstaltungen von in- und ausländischen oder internationalen Vereinigungen beteiligen, wenn deren Ziele denen des NW FC entsprechen oder nahe liegen. Die Beteiligung und ihre Durchführung regelt die Clubleitung, wie auch die Benennung eines Vertreters des EDF.

§ 17 Datenschutz

17.1. Mit dem Beitritt des Mitgliedes nimmt der Fanclub neben Namen und Anschrift auch das Geburtsdatum und andere personenbezogene Daten auf. Diese Informationen werden in den EDV-Systemen der 1. Vorsitzenden gespeichert. Jedem Fanclubmitglied wird dabei eine Mitgliedsnummer zugeordnet. Die personenbezogenen Daten werden dabei durch geeignete technische und organisatorische Mittel vor der Kenntnisnahme Dritter geschützt.
Sonstige Informationen und Informationen über Nichtmitglieder werden von dem Fanclub grundsätzlich intern nur verarbeitet, wenn sie zur Förderung des Fanclubzweckes nützlich sind (z. B. Speicherung von Telefon- und Faxnummern) und keine Anhaltspunkte bestehen, dass die betroffene Person ein schutzwürdiges Interesse hat, das der Bearbeitung entgegen steht.

17.2. Pressearbeit

Der Fanclub informiert die Mitglieder und Nichtmitglieder über wichtige Ereignisse durch Mitteilung über den Internetauftritt, sowie der in der Geschäftsordnung vorgesehenen Publikationen.
Das einzelne Mitglied kann jederzeit gegenüber der Clubleitung einer solchen Veröffentlichung widersprechen. Im Falle des Widerspruches unterbleiben in Bezug auf das widersprechende Mitglied weitere Veröffentlichungen. Personenbezogene Daten des widersprechenden Mitglieds werden von der Homepage des Fanclubs entfernt.

17.3. Weitergabe von Mitgliedsdaten an Fanclubmitglieder/Verteilung von Mitgliederlisten
Die Clubleitung macht besondere Ereignisse des Fanclublebens, insbesondere der Durchführung von Verlosungen und dergleichen, wie auch Feierlichkeiten auf der Homepage des Fanclubs bekannt. Dabei können personenenbezogene Mitgliederdaten veröffentlicht werden. Das einzelne Mitglied kann jederzeit gegenüber dem Vorstand einer solchen Veröffentlichung widersprechen. Im Falle des Widerspruches unterbleibt in Bezug auf das widersprechende Mitglied eine weitere Veröffentlichung.

Mitgliederverzeichnisse werden nur an Mitglieder der Clubleitung und sonstige Mitglieder ausgehändigt, die im Fanclub eine besondere Funktion ausüben, welche die Kenntnisse der Mitgliederdaten erfordert. Macht ein Mitglied geltend, dass er die Mitgliederliste zur Wahrnehmung seiner satzungsgemäßen Rechte benötigt, händigt die Clubleitung die Liste nur gegen die schriftliche Versicherung aus, dass die Adressen nicht zu anderen Zwecken verwendet werden. Bei Verstößen gegen diese Regelung wird von der Clubleitung eine entsprechende Anzeige an die zuständige Behörde gemacht.

17.4. Mitgliederdaten an Sponsoren weitergeben
Um Sponsoren eine Gegenleistung in Form von Werbungsmöglichkeiten zu bieten, wird gem. § 28 Absatz III BDSG festgehalten, dass zu diesem Zwecke einzelne Daten an diese weitergeleitet werden können. Mitglieder die dies nicht wünschen, haben eine entsprechende schriftliche Mitteilung an die Clubleitung einzureichen.

17.5. Beim Austritt aus dem Fanclub werden Name, Adresse und Geburtsjahr des Mitgliedes aus der Mitgliederliste gelöscht. Personalbezogene Daten des austretenden Mitglieds, die die Kassenverwaltung betreffen, werden gemäß der steuergesetzlichen Bestimmungen bis zu zehn Jahre ab der schriftlichen Bestätigung des Austritts durch die Clubleitung aufbewahrt.

§ 18 Einsatz von neuen Medien

18.1. Die Mitgliederversammlung kann auch als Online-Mitgliederversammlung abgehalten werden. Online-Mitgliederversammlungen folgen den Grundsätzen der geschlossenen Benutzergruppe. Die Kommunikation erfolgt ausschließlich innerhalb der vorher festgelegten Gruppe von Teilnehmern, wobei die Identifizierung der Teilnehmer zweifelfrei erfolgen muss. Die Einladung zu einer Online-Versammlung muss neben der Tagesordnung auch die Internetadresse und die Zugangsdaten zur Online-Versammlung enthalten. Die Mitglieder sind verpflichtet, ihre Legitimationsdaten und das Passwort keinem Dritten zugänglich zu machen und unter strengem Verschluss zu halten.

18.2. Während der Online-Versammlung können auch Abstimmungen durchgeführt werden. Diese erfolgen direkt in Online-Versammlung oder über ein E-Mail-Formular im Bereich der geschlossenen Benutzergruppe. Die personenbezogenen Daten und die Abstimmungsergebnisse werden zur Gewährleistung der Anonymität der Stimmabgabe sowie zur Vermeidung doppelter Stimmabgaben getrennt ausgewertet.

18.3. Online-Versammlungen sind zusätzlich in Form von Computer-Log-Files zu protokollieren. Dieses ist in Papierform zu unterzeichnen und dem Protokoll beizufügen.

18.4. Ergänzend gelten für Online-Mitgliederversammlungen die §§ 1 bis 17 dieser Satzung.

18.5. Zusammenkünfte anderer Vereinsorgane und Beschlüsse dieser Organe können gemäß den vorstehenden Vorschriften über Online-Versammlungen ebenfalls auf diesem Wege durchgeführt werden.

§ 19 Satzungsänderungen

Für Änderungen dieser Satzung bedarf es nach einer Diskussion innerhalb der Clubleitung und in der Mitgliederversammlung einer brieflichen oder digitalen Abstimmung der Mitglieder des NW FC. Für das Zustandekommen einer Änderung ist die Zustimmung von zwei Drittel der abstimmenden Mitglieder erforderlich. Die Bestimmungen dieses Absatzes können unter derselben Voraussetzung nur mit einer Mehrheit von drei Viertel der abstimmenden Mitglieder geändert werden.

§ 20 Auflösung

Die Auflösung kann nur durch eine besondere, zu diesem Zweck einberufene Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von zwei Drittel der anwesenden Mitglieder beschlossen werden. Im Falle der Auflösung oder Aufhebung des Fanclubs oder bei Wegfall seines gemeinnützigen Zwecks ist das zu diesem Zeitpunkt vorhandene Vermögen nach Begleichung aller Verbindlichkeiten der Universitätsbibliothek Leipzig zum Zwecke der dieser Satzung entsprechenden Vorschriften zu übertragen. Vor Durchführung dieses Beschlusses ist dieser dem Finanzamt mitzuteilen. Eine Ausschüttung von Gesamtvermögen an die Mitglieder erfolgt nicht.

§ 21 Zusammenschluss

Der Zusammenschluss mit anderen Vereinigungen gleicher oder ähnlicher Zielsetzung ist von der Clubleitung im Einvernehmen mit der Mitgliederversammlung durch eine Vereinbarung zwischen dem NW FC und der anderen Vereinigung entsprechend den Maßgaben dieser Satzung zu regeln. In diesem Falle können von der Clubleitung weitere Mitglieder in die Clubleitung auf maximal drei Jahre berufen beziehungsweise kooptiert werden.

§ 22 Ausführungsbestimmungen

22.1. Diese Satzung kann durch Ausführungsbestimmungen ergänzt werden.

22.2. Des Weiteren wird diese Satzung durch die Beitrags-, Geschäftsordnung und Finanzordnung einem Haushaltsplan ergänzt.

§ 23 Salvatoresche Klausel

Sollten einzelne Klauseln aus dieser Satzung unwirksam sein oder werden, wird die Wirksamkeit der übrigen Klauseln davon nicht betroffen.

Die vorstehende Satzung wurde in der Sitzung vom 06.09.2008 errichtet und genehmigt.

Heckenbach, den 06.09.2008

Mandy Gunkel – Vorsitzende

Kathrin Duwendag – stellvertretende Vorsitzende

Saskia Jagemann – Datenschutzbeauftragte

Beiratsmitglieder: Svenja Wachhorst, Angelika Brandner, Christian Schwiperich
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 18. Januar 2009 um 13:27 Uhr
 
Banner

PM- Anzeige

Sie sind nicht eingeloggt.

Aktuelle Umfrage

Was findest du am Fanclub am wichtigsten?
 

Nächste Geburtstage

  • Mittwoch, 03. September 2014 Roland1972 (42)
  • Mittwoch, 10. September 2014 the siren for nightwish (27)
  • Dienstag, 16. September 2014 DarkDreams19 (24)
  • Dienstag, 16. September 2014 Lilja (24)

Zufallsbild aus der Galerie

Es sind keine Bilder in der Galerie vorhanden, die angezeigt werden können.